Home Authors Artikel von Redaktion

65 BEITRÄGE 1 KOMMENTARE

0 1305

Schon seit geraumer Zeit sind Sparer, die ihr Vermögen mithilfe von Geldanlageprodukten ausbauen möchten, eher benachteiligt als alles andere. Der Grund dafür ist die Niedrigzinspolitik, an der die Europäische Zentralbank auch weiterhin festhält. Sie sorgt für besonders niedrige Zinsen bei Krediten, aber gleichermaßen auch bei Geldanlagen. Wer für seine Hausfinanzierung noch nicht bereit ist, sondern noch sparen möchte, hat derzeit also tatsächlich schlechte Karten.

Zwischen Risiko und Profitabilität

Geldanlagen lassen sich durch ebendieses Zinstief derzeit in zwei Kategorien einteilen: Entweder sie sind profitabel, aber dafür risikobelastet, oder sie sind sehr gut abgesichert, bringen dafür aber kaum Gewinn. Letzteres gilt insbesondere für die klassischen Bankprodukte wie Sparbücher, Tagesgeld oder Festgeld. Selbst Festgeld, das vor einigen Jahren am Ende noch bis zu 5 Prozent oder sogar mehr extra brachte, schwebt jetzt durchschnittlich bei um die 1-2 Prozent. Damit es profitabel wird, müsste eine ganze Menge Geld investiert werden.

Beispiel: Der Festgeld-Anbieter Moneyou wirbt mit einer kurzen, aber flexiblen Geldanlage, die zu 0,7 % verzinst wird. Wie der Zinsrechner des Anbieters zeigt, erbringt die Anlage selbst bei Höchstbeträgen wenig Gewinn (selbst rechnen) – dafür bietet Tagesgeld jedoch den Vorteil, dass die Ersparnisse jederzeit verfügbar sind.

Entscheidet man sich für das Risiko und somit für eine größere Rendite, geht es beispielsweise an Fonds und an den Börsen- und Aktienhandel. Entweder über Vertreter und Manager, die eigene Bank als Berater oder ganz im Alleingang. Für risikoscheue Personen sind diese Geldanlagen eher nicht zu empfehlen, da es immer eine Grundgefahr gibt, dass das angesparte Vermögen verloren geht. Beispielsweise bei Aktien durch plötzliche, unvorhergesehenen Wertverluste oder gar eine gesamthafte Wirtschaftskrise. Von jenen Einbrüchen gab es schon eine ganze Menge und es wird weitere geben.

Für Haussparpläne eignen sich nur noch risikoreichere Geldanlagen

All diese Fakten machen einen Faktor deutlich: Wer mithilfe von Geldanlagen zusätzlich etwas für den Haustraum ansparen möchte, muss gewisse Risiken in Kauf nehmen. Ob es eine sinnvolle Herangehensweise ist und wie viel Risiko man sich selbst gewährt, ist eine persönliche Frage. An der lockeren Geldpolitik wird die Europäische Zentralbank schätzungsweise noch länger festhalten, aber selbst wenn die Zinsen wieder steigen und der Hausbau dann langsam näher kommt, gibt es wieder Probleme. Sparen lässt es sich dann nämlich wunderbar, aber Immobilienkredite werden wieder unheimlich teuer – somit könnte es sein, dass man schon bei den Kosten für den Rohbau in der Zeit zurückreisen will.

Man könnte sagen, dass diejenigen, die nicht zufällig auch jetzt gerade bauen möchten, mit Blick auf die Zukunft wohl einfach Pech haben und von dem Zinsgeschenk Europas nichts haben werden. Sollte es dann an die Finanzierung gehen, ist es auf jeden Fall zu empfehlen, lange Zinsbindungsfristen abzuschließen oder gleich eine Kompletttilgung, um möglichst lange oder ganz von Zinserhöhungen befreit zu sein.

0 535

Sie sehen edel aus und sind in einer Wohnung ein echter Hingucker – gut gepflegte Holzmöbel aus Massivholz. Mit den passenden Accessoires im Zimmer, entsteht ein Ambiente zum Wohlfühlen.

Massive Holzmöbel wirken robust und widerstandsfähig. Das ist leider nicht so, tatsächlich sind die Möbel äußerst empfindlich. Feuchtigkeit, Staub, starke Sonneneinstrahlungen und äußere Einflüssen wirken sich nachteilig auf die Möbel aus. Mit der passenden Pflege bleibt die schöne Optik der Möbel erhalten.

Schutz vor Staub

Wie ein natürlicher Film legt sich feiner Staub auf die Möbel ab. Er muss regelmäßig entfernt werden. Loser Staub wird mit einem feinen Tuch entfernt, ohne dabei Druck auf das Möbelstück auszuüben. Mit einem leicht feuchten, fusselfreien Tuch kann gröberer Staub entfernt werden. Microfasertücher sind bei der Reinigung aufgrund ihrer Struktur nicht empfehlenswert, sie fördern die Entstehung von Kratzer. Nach dem Abwischen darf auf keinen Fall Feuchtigkeit zurückbleiben.

Stärkere Verschmutzungen der Oberfläche sind mit einem weichen Schwamm und sehr wenig Wasser zu entfernen. Mit Naturseife kann der Reinigungseffekt verstärkt werden. Danach darf ebenfalls keine Feuchtigkeit mehr vorhanden sein, im Bedarfsfall mit einem trockenen Tuch nachwischen.

Kardinalfehler bei der Pflege

Im Handel locken die Anbieter mit zahlreichen Polituren, die einen dauerhaften Glanz und eine höhere Widerstandsfähigkeit versprechen. Experten raten von der Verwendung von Polituren bei der Pflege von Möbeln aus Echtholz ab. Häufig ist den Polituren Silikon oder Mineralöl zugesetzt, die der dauerhaften Pflege nachteilig sind.

Sie dringen tief in das Holz ein und sind nicht mehr zu entfernen. So verleihen die Polituren einem Möbel für die Wohnung kurzzeitig ein glänzendes Äußeres, die weitere Pflege wird dauerhaft erschwert.

Mit Ölen gegen den Zahn der Zeit

Äußere Einflüssen nagen an Massivholzmöbel, die richtige Pflege von Holz verlangsamt den Alterungsprozess. Statt der Politur sollte bei der Pflege auf Öl gesetzt werden. Im Fachhandel sind zahlreiche Öle vertreten, die je nach Holzart Anwendung finden.

Gegenüber der leicht brennbaren Politur hat Öl den großen Vorteil, dass es die Poren des Holzes nicht verschließt. Es kann weiterhin atmen und je nach Raumtemperatur winzigste Mengen an Feuchtigkeit von der Luft aufnehmen oder an sie abgeben. Zudem dringt das Öl tief in das Holz ein und schütze die Oberfläche.

Alternativ zum Öl bietet sich ein Wachsbalsam zur oberflächigen Behandlung von Möbel aus massiven Holz an. Mit einer Politur aus Wachs wird jedoch nicht die natürliche Struktur des Holzes betont, wie es beim Öl der Fall ist. Egal ob Öl oder Wachsbalsam – die Behandlung der Oberfläche muss regelmäßig wiederholt werden.

0 1045

Wer sich selbstständig macht, muss für den Einstieg in das neue Berufsleben einige Aufgaben erledigen – die neue Karriere muss schließlich steuerrechtlich und finanziell abgesichert werden. Bevor die Arbeit beginnt, müssen aber auch noch die passenden Möbel angeschafft werden. Diese haben eine enorme Auswirkung auf die Arbeitsleistung und das Wohlbefinden am neuen Arbeitsplatz!

Die passenden Möbel für das ergonomische Homeoffice

Auf den ersten Blick scheint die Einrichtung eines neuen Arbeitsplatzes im Homeoffice recht einfach – grundsätzlich werden schließlich nur ein Tisch und ein Stuhl benötigt. Allerdings lohnt es sich, schon beim Kauf auf Qualität und Passform zu achten. Auch sollte alles gut zusammen passen. Um das zu gewährleisten eignen sich diverse bestellbare Büromöbelsets.

Das Zauberwort bei der Möbelwahl heißt allerdings Ergonomie. Ein ergonomischer Arbeitsplatz unterstützt und optimiert die eigene Leistung und das Arbeitsergebnis durch eine optimale Anordnung, Arbeitsbedingungen und Arbeitsablauf.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Wer neue Möbel für das Homeoffice anschaffen will, sollte also die ergonomischen Faktoren in die Kaufentscheidung fließen lassen. Die neuen Möbel sollten unbedingt in der Höhe verstellbar sein, denn nur so können der neue Bürostuhl und der Tisch auf den eigenen Körper angepasst und entsprechend eingestellt werden. Die Arbeitsfläche auf dem Tisch sollte zudem groß genug sein – bei der Anschaffung sollte daher schon bedacht werden, welche Utensilien für den täglichen Gebrauch auf dem Schreibtisch platziert werden. Außerdem sollte die ausreichende Beleuchtung des Arbeitsplatzes nicht vergessen werden.

Die Aufstellung und Anordnung der Möbel

Die Möbel sollten im Raum so platziert werden, dass störende Reflektionen – zum Beispiel auf dem Bildschirm – vermieden werden. Im Rücken und hinter dem Bildschirm sollten daher keine Fenster sein. Der Bildschirm selbst sollte so gestellt werden, dass sich die erste Zeile maximal auf Höhe der Augen befindet. Zudem sollte er etwa 60 bis 80 Zentimeter von den Augen entfernt sein.
Für die Einstellung des Tisches und des Stuhles gelten die üblichen Regeln für ergonomisches Sitzen: Der Rücken ist gerade, die Rückenlehne des Stuhles unterstützt den unteren Rücken. Die Arme liegen im rechten Winkel entspannt auf der Arbeitsfläche auf und die Füße liegen flach auf dem Boden.

Auch die Anordnung der Utensilien auf dem Schreibtisch sollte gut durchdacht werden. Häufig genutzte Unterlagen oder Werkzeuge sollten in angenehmer Griffweite liegen, aber im Arbeitsalltag dennoch nicht stören. Wer gemischte Arbeiten übernimmt, sollte über zwei Arbeitsflächen nachdenken.

Nicht zuletzt spielt die Sicherheit am Arbeitsplatz natürlich eine große Rolle. Wer den eigenen Arbeitsplatz einrichtet, muss darauf Acht geben, dass zum Beispiel Kabel so positioniert werden, dass sie keine Stolperfalle darstellen.

Vorteile der richtigen Büroausstattung

Durch einen ergonomischen Arbeitsplatz wird nicht nur die Effektivität gesteigert, sondern auch der eigene Körper geschont. Ein essenzieller Bestandteil der ergonomischen Büroausstattung ist dabei unter anderem der passende Bürodrehstuhl, denn mit diesem kann Problemen wie Rückenschmerzen effektiv entgegenwirkt werden: Wer einen nicht passenden Stuhl nutzt, wird langfristig nicht nur mit Schmerzen kämpfen müssen, sondern sogar mit Bandscheibenproblemen. Auf lange Sicht kann das auch zu Krankheitstagen führen. Übrigens: Welche Eigenschaften ein Bürostuhl haben sollte, finden Sie hier.

Wer an einem Arbeitsplatz ohne die Beachtung ergonomischer Aspekte arbeitet, reduziert zudem die eigene Produktivität. Durch die mangelnde Muskelaktivität und die verschlechterte Blutzirkulation sinkt die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Gerade für angehende Selbstständige ist es aber unbedingt notwendig, effizient und konzentriert arbeiten zu können, weshalb die Möbel mit Bedacht gewählt werden sollten.

Tipps für einen gesunden Alltag im Heimbüro

Eine ergonomische Arbeitsumgebung ist einer der wichtigsten Schritte, um im Büroalltag gesund zu bleiben. Selbstständige können aber noch mehr für Ihren Körper tun, denn auch bei der Arbeit im Sitzen kann der Alltag gesund gestaltet werden. Selbstständige sollten darauf achten, regelmäßig aufzustehen und sich zu bewegen – dabei kann der Körper zum Beispiel gestreckt werden oder der Selbstständige kann sich ein Glas Wasser holen.

Wer den Großteil seiner Arbeit im Sitzen verbringt, sollte dies zudem mit ausreichend Bewegung in der Freizeit ausgleichen. Die Ausübung einer Sportart, sei es Fahrradfahren oder Fußball spielen, trägt zum Wohlbefinden bei.

Nicht zuletzt muss natürlich auch auf die Ernährung geachtet werden. Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Obst und Gemüse ist ein wichtiger Aspekt, um die eigene Gesundheit zu fördern und zu bewahren. Auch, wer viel arbeitet, sollte sich daher die Zeit nehmen, regelmäßig frisch zu kochen.

0 1773
Bett

Sponsored – Viele Millionen Menschen leiden unter Schlaflosigkeit – mit teils gravierenden Folgen. Nach Erkenntnis der Techniker Krankenkasse leiden heute mehr als doppelt so viele Menschen unter Schlafstörungen als noch vor 3 Jahren. Die kurzfristigen Folgen einer unruhigen Nacht äußern sich in leichten Symptomen: Erschöpfung, Konzentrationsproblem und eine verringerte Leistung am nächsten Tag. Diese Symptome lassen sich eventuell noch mit Kaffee am nächsten Tag kaschieren. Wenn Schlaflosigkeit jedoch chronisch wird, besteht dauerhaft die Gefahr von Folgeerkrankungen. Chronische Schlafprobleme verursachen mitunter eminente Mortalrisiken wie Bluthochdruck, Depressionen, Angstzustände, Entzündungen, Insulin-Resistenzen (Diabetes) oder Magen-Darm-Erkrankungen. Diese Symptome werden aber meist nicht als Symptom, sondern als ursächliche Erkrankung diagnostiziert – mit der Problematik, dass die Schlaflosigkeit weiterhin bestehen bleibt.

Das Erkennen der Ursache ist daher der wichtigste Schritt, dem eine Behandlung bei einem spezialisierten Arzt oder eine schlafmedizinische Versorgung folgen sollte. Die Gründe für Schlaflosigkeit sind in der Regel profan. Neben dem Alter, das auch Einfluß auf den Schlaf hat, sind es meist Sorgen, Ängste oder Probleme, die allabendlich für Einschlafprobleme verantwortlich sind und das Durchschlafen verhindern. Das allseits bekannte Gedankenkarussell lässt einen nicht  in den Schlaf kommen – man kreist um Gedanken herum und versucht Lösungen zu finden. Dabei ist das Bett der Ort, an dem man Problemen meist nicht Herr wird. Schlafmediziner empfehlen das Bett zu verlassen, sobald Grübeleien beginnen oder Sorgen kreisen. Es ist wichtig das Bett als reinen Schlafplatz anzuerkennen und so eine Entkoppelung (Bett = Sorgen) vorzunehmen. Wenn das Gedankenkarussell also wieder in Fahrt kommt, ist es notwendig sich diesen Gedanken auch hinzugeben und nicht dagegen anzugehen – nur ist das Bett der falsche Ort dazu. Trennt man das Bett als Ort der Grübelei, erkennt man es wieder als reine Schlafstätte an.

Eine weitere Ursache für schlechten Schlaf kann natürlich auch das Bett an sich darstellen. Matratzen oder Lattenroste können falsch an die Physiologie des Schlafenden angepasst sein. Zu harte oder zu weiche Matratzen, fehlerhaft eingestellte Lattenroste, drückende Polsterungen im Schlafsystem – dass alles können rein physiologisch begründetet Ursachen für ein schlechtes Schlafverhalten darstellen. Abhilfe leistet hier ein Besuch in einem Bettenfachgeschäft, welches darauf spezialisiert ist das Liegeverhalten des Schlafenden in einer sogenannten Schlafanalyse zu testen. „Voraussetzung für einen erholsamen Schlaf ist ein bequemes und auf den jeweiligen Schläfer angepasstes Bett.“ so Holger Braun, diplomierter Sportlehrer und Schlafexperte von Aunold Orthoschlaf in Köln-Bonn. „ Das Zusammenspiel zwischen Lattenrost und Matratze ist von enormer Bedeutung.  Bettsysteme die individuell angepasst werden können, machen den Unterschied zu herkömmlichen Lattenrosten und Matratzen.“

Guter Schlaf ist also keine Zauberei, die individuelle Ursachenforschung bei Schlafproblemen unabdingbar und auf die dauerhafte Einnahme von Einschlaf-Hilfen in Form von Schlaftabletten sollte dringend verzichtet werden – die Nebenwirkungen sind meist drastisch und verringern unter Umständen die Mortalfunktionen. Wer gesund und erholsam schläft lebt länger. So zeigte die groß angelegte  JACC-Studie aus Japan mit rund 100.000 Probanden, dass sich dass Sterberisiko bei Menschen mit unruhigem, zu kurzem oder zu langem Schlaf recht drastisch erhöht (bis zu 30%).

0 2469

Es sind nicht nur die Möbel und die passenden Wohnaccessoires, die ein Haus zu einem Zuhause machen, auch die richtige Beleuchtung spielt eine entscheidende Rolle. Wer für sein Zuhause eine wohnliche Atmosphäre schaffen will, der sollte die Beleuchtung sehr gut planen und dabei nichts dem Zufall überlassen. Helligkeit, Lichtstärke und auch der Kontrast wollen perfekt aufeinander abgestimmt sein, denn nur dann entsteht eine immer behagliche und gemütliche Stimmung.

Die Kontraste müssen stimmen

Wer sich in seinen eigenen vier Wänden wohlfühlen möchte, der muss bei der Beleuchtung auf drei verschiedene Effekte achten: Die Hintergrundbeleuchtung, die Arbeitsbeleuchtung und ein Licht, das die nötigen Akzente setzt. Das funktioniert, wenn indirekte und direkte Beleuchtung in einer ausgewogenen Mischung aufeinander abgestimmt werden. Das indirekte Licht sorgt für eine warme und weiche Beleuchtung, die zum Beispiel im Wohnzimmer wichtig ist. Eine direkte Beleuchtung kommt für die Räume infrage, in denen überwiegend gearbeitet wird, wie beispielsweise in der Küche oder auch im heimischen Arbeitszimmer.

Die richtige Beleuchtung für den Hintergrund

Wenn der komplette Raum ausgeleuchtet werden soll, dann ist eine Deckenlampe die richtige Wahl. Aber auch ein Strahler oder ein Deckenfluter kann schöne Effekte erzielen, und wenn die Lampen mit einem Dimmer versehen sind, dann kann jeder die Helligkeit der Beleuchtung nach seinen Wünschen und Vorstellungen selbst regulieren. Vor allem in relativ kleinen Räumen wie einem Flur kann mit der richtigen Lampe ein angenehmes, aber nie zu helles Licht erzeugt werden.

Mit Licht Akzente setzen

Ist das Licht zu dunkel oder zu weich, dann wirkt das meist schnell langweilig. Um für ein bisschen Abwechslung zu sorgen, sollte eine Lampe einen Akzent setzen. So kann der Blick auf bestimmte Gegenstände im Raum, wie zum Beispiel: ein Bild oder eine besonders schöne Vase, immer in das richtige Licht gerückt werden. Allzu grell sollte diese Akzentbeleuchtung aber nicht sein, denn grelles Licht schadet nicht nur den Augen, es macht auch jede gemütliche Atmosphäre zunichte.

0 103

Emil & Paula ist ein Onlineshop für Wohnaccessoires, Geschirr und Möbel. Dessen Betreiber legen Wert auf hochwertige Produkte. Bei Emil & Paula erhalten Kunden Qualitätsartikel zu einem erschwinglichen Preis. Wohnaccessoires von Emil & Paula sorgen für ein schöneres Zuhause. Neben Artikeln namhafter Hersteller führt der Onlineshop Produkte von unbekannteren Anbietern im Sortiment. Wer qualitativ hochwertige Kinder-Accessoires und Möbel sucht, wird bei Emil & Paula Kids fündig.

Möbel und Wohnaccessoires von Emil & Paula

Wohnaccessoires von Emil & Paula umfassen Deko-Objekte, Vasen und Wandtattoos. Für das Büro bietet der Onlineshop ebenfalls hochwertige Produkte an. Markengeschirr erhalten Kunden bei Emil & Paula von:

  • GreenGate,
  • Bloomingville oder
  • IB LAURSEN.

Das Angebot reicht von Produkten für Küche und Haushalt über Mode und Lifestyle zu Outdoor und Garten. Gemäß ihrem Slogan „Mit schönen Dingen leben“ vertreiben Emil & Paula Produkte für ein harmonisches Ambiente im eigenen Zuhause.

Die Inhaber des Onlineshops sind auf Instagram aktiv. Dort veranstalten sie in regelmäßigen Abständen Gewinnspiele. Wer den Newsletter abonniert, erhält Informationen über Angebote, Rabattaktionen und neue Kollektionen.

Kinder-Accessoires und Möbel von Emil & Paula Kids

Kunden finden bei Emil & Paula Kids Kinder-Accessoires und Möbel. Das Angebot beinhaltet die komplette Ausstattung für Babys. Neben Spieluhren und Krabbeldecken gibt es Wickeltaschen und Kinderwagen. Für größere Kinder hat Emil & Paula Kids Kinderzimmereinrichtungen, Kindermode und Spielzeug im Sortiment. Artikel zur Einschulung, für Kindergeburtstage und Weihnachten runden das Angebot ab. Wer sich über Neuigkeiten informieren möchte, abonniert den Newsletter.

Kunden bestellen separat bei Emil & Paula und Emil & Paula Kids. Die Bestellungen lassen sich nicht zusammenlegen. Wer bei Emil & Paula bestellt, erhält einen Gutscheincode für Emil & Paula Kids in Höhe der Versandkosten. Er ist ab einer Bestellung in Höhe von 20 Euro einlösbar. Dies gilt ebenfalls für Emil & Paula bei einem Einkauf über Emil & Paula Kids.

Bei direkter Bezahlung versendet Emil & Paula die Ware am Tag der Bestellung. Der Versand nach Österreich kostet pauschal 6,80 Euro. Ab einem Bestellwert von 60 Euro reduziert sich der Betrag auf 4,90 Euro. Die Kosten für Möbellieferungen nach Österreich über eine Spedition belaufen sich auf 150,00 Euro. Für Emil & Paula Kids gelten die gleichen Bedingungen. Kunden bezahlen via: PayPal,

  • Sofortüberweisung,
  • Vorkasse,
  • VISA oder
  • Mastercard.

Alle Konditionen entsprechen dem Stand von Juli 2019.

Der Kundenservice steht von Montag bis Freitag von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr telefonisch zur Verfügung. Eine Kontaktaufnahme über E-Mail ist jederzeit möglich. Kundenzufriedenheit hat für Emil & Paula und Emil & Paula Kids höchste Priorität.

0 895

Im Haushalt und in der Industrie sind sie nicht wegzudenken: Standard-Kunststoffprodukte. Zu ihnen gehören beispielsweise Kappen und Stopfen aus:

  • Plastik,
  • Hartgummi oder
  • flexiblem Silikon.

Benötigen Sie eines dieser Elemente, stellt die Metten Kunststoffprodukte GmbH einen geeigneten Ansprechpartner dar. Das Unternehmen beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Produktion der nützlichen Hilfsmittel für sämtliche Anwendungsgebiete.

Verschlusskappen aus Kunststoff in Küche und Bad

Die klassische Kunststoffkappe eignet sich, um ungewollte Öffnungen zu verschließen. Beispielsweise deckt sie Wasseranschlüsse ab. In der Mehrzahl der Haushalte kommen abnehmbare Verschlusskappen zum Einsatz. Diese finden Sie bei Metten in verschiedenen Größen und Formen. Die Materialien variieren abhängig vom Verwendungszweck. Beispielsweise zeichnet sich Silikon durch seine besondere Flexibilität aus. Durch die Verwendung hochwertiger Kunststoffe eignen sich die Produkte für den langfristigen Gebrauch.

Benötigen Sie Kunststoffkappen außerhalb der Standardgröße, produziert die Metten Kunststoffprodukte GmbH die Kappen auf Kundenwunsch. Bei Form, Größe und Farbe existieren keine Einschränkungen. Des Weiteren vertreibt das Unternehmen Kunststoff- und Silikonstopfen. Diese dienen als Verschluss für Tisch- und Stuhlbeine aus Stahlrohren. Sie schützen empfindliche Untergründe vor dem Zerkratzen. Gleichzeitig geben sie den Möbeln Stabilität. Im Gegensatz zu Stopfen aus Edelstahl existieren bei Kunststoffstopfen Laschen. Diese ermöglichen eine unkomplizierte Montage und Demontage. Zu den verwendeten Kunststoffen zählen:

  • TPE,
  • HDPE und
  • PVC.

Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl geeigneter Stopfen, stehen Ihnen die Experten der Metten Kunststoff GmbH beratend zur Seite.

Kunststoffprodukte – Sonderteile und Schutzelemente

Obgleich Standard-Kunststoffelemente in vielen Haushalten zu finden sind, eignen sie sich nicht für jedes Einsatzgebiet. Deshalb erarbeitet Metten mit Ihnen Sonderlösungen, die zu Ihren Bedürfnissen passen. Speziell in der Industrie und der Produktion übernehmen kleine und unscheinbare Kunststoffprodukte eine wesentliche Aufgabe. Des Weiteren bietet Ihnen das Unternehmen verschiedene Schutzelemente an. Dazu gehört als Beispiel der Secu-Guard-Schlauchschutz. Er zeichnet sich durch seine besondere Form und die lange Haltbarkeit aus. Alternativ wählen Sie einen Schlauchschutz mit einer integrierten Verschleißanzeige. Eine zusätzliche Kunststoffschicht macht Abnutzungen frühzeitig sichtbar.

0 6055
Tipps und Tricks für Dachwohnungen

Tipps und Tricks für Dachwohnungen zeigen, wie aus wenig Stellfläche eine Menge Stauraum wird. Dachschrägen symbolisieren Gemütlichkeit und eine warme Atmosphäre im Innenraum. Sie bieten allerdings regelmäßig eher wenig Stauraum und kaum Möglichkeiten, diesen zu erweitern. Mit ein paar Einrichtungstipps erhalten Bewohner von Dachwohnungen mehr Stauraum und müssen dafür auf das heimelige Ambiente nicht verzichten.

Die richtigen Möbel für Dachwohnungen

Folgende Möbel und Wohntrends finden in einer Dachwohnung keine Verwendung:

  • Schrankwände,
  • hohe Vitrinen,
  • Hängeleuchten

Der Verzicht auf hohe Schränke fällt schwer. Sie bieten eine Menge Stauraum und Unnützes findet Platz. So sieht eine Wohnung ordentlich aus. Stauraum gibt es aber auch bei Dachwohnungen. Dafür finden tendenziell niedrige Möbel Verwendung. Zierliche Sideboards mit großen Schubladen und Regale passen unter Schrägen. Darüber hinaus gibt es viele Unternehmen, die maßangefertigte Möbel für Schrägen als Tipps und Tricks für Dachwohnungen anbieten. Wer nicht über das entsprechende Kapital verfügt, findet heute Lösungen in fast jedem großen Möbelhaus.

So wirken Dachwohnungen größer

Besitzer von Dachwohnungen nutzen statt der Stellfläche die Höhe aus. An den höchsten Punkten der Wohnung platzierte Hochregale lassen die Wohnung insgesamt größer wirken. Darüber hinaus bieten diese Regale zusätzlichen Stauraum. Selten benötigte Dinge finden im unteren Segment Platz, während Dinge des täglichen Bedarfs oben gut aufgehoben sind. Eine schöne Möglichkeit für die optische Wirkung sind Hängevorrichtungen. Einrichtungshäuser bieten Hängekörbe, in denen kleine Gegenstände Platz finden. Schiebeschränke oder Sideboards mit Schwebetüren bieten den Vorteil, dass die Öffnung der Türen auf kleinem Raum möglich ist. Ideal als Tipps und Tricks für Dachwohnungen sind niedrige Kommoden. Diese passen unter eine Schräge. Dort nehmen sie weder Bewegungsplatz weg noch wichtigen Stellraum.

Wie sehen Tipps für das Schlafzimmer aus?

Das Schlafzimmer ist die größte Herausforderung in einer Dachwohnung. Mit ein paar Einrichtungstipps bekommt auch dieses ein angenehmes Flair, das nicht erdrückt. Betten benötigen immer Platz. Zu große Modelle wirken auf Räume mit Schrägen schnell erdrückend. Wer ein neues Bett anschaffen möchte, ist in einer Wohnung mit Schrägen gut mit einem Multifunktionsmodell beraten. Eine Liegelandschaft, die sich zum Bett umfunktionieren lässt, spart Platz. Ein klassisches Bett erfordert Umdenken. Je nachdem wie es platziert ist, erfolgt die Gestaltung der Umgebung. Wichtig sind helle Farben. Diese wirken luftiger. Darüber hinaus sind verkürzte Schrägen eine Möglichkeit, das Bett optimal einzufügen.

Licht und Farben in einer Dachwohnung

Den optischen Unterschied in einer Dachwohnung macht der Einsatz von Farben und Licht. Grundsätzlich sind auf kleinem Raum mehrere kleine Lampen besser als eine zentrale Deckenleuchte. Warme Farben unterstützen zudem die Größenwirkung der Wohnung. Dachwohnungen sind kein Grund zum Verzweifeln. Mit der richtigen Einrichtung und Deko macht das Wohnen Spaß.

0 215

Damit Niederschlag oder Schmutz nicht auf Ihre Terrasse gelangen, bietet sich eine Terrassenüberdachung an. Als Baumaterial kommen Stegplatten infrage. Diese eignen sich als robuste Überdachung für kleine und großen Flächen.

Doppelstegplatten als Terrassenüberdachung – eine gute Wahl

Um eine Terrasse sicher und langfristig zu überdachen, brauchen Sie ein robustes und witterungsbeständiges Material. Doppelstegplatten – auch unter der Bezeichnung Hohlkammerplatten bekannt – erweisen sich als empfehlenswerte Lösung. Vorwiegend farblose Modelle stellen eine gute Wahl bei Terrassen- und Carport-Überdachungen dar. Aufgrund ihrer 100-prozentigen Transparenz stehen sie dem Lichteinfall auf Ihrer Terrasse nicht im Weg. Folglich genießen Sie Schutz vor Regen und Schnee, ohne dass sich Ihr Sitzbereich verdunkelt.

Um ein Carport zu überdachen, ergibt der Verdunklungseffekt Sinn. Beispielsweise verhindern farbige Doppelstegplatten die intensive Sonneneinstrahlung auf Ihr Fahrzeug. Diese führt unter Umständen zum Ausbleichen des Lacks. Farbige Stegplatten erhalten Sie beispielsweise in den Nuancen Weiß Opal oder Bronze. Abhängig vom Helligkeitsbedarf der überdachten Fläche entscheiden Sie, welcher Farbton sich für Ihre Zwecke eignet. Zusätzlich finden Sie die Doppelstegplatten in unterschiedlichen Materialien. Sie bestehen beispielsweise aus Acrylglas oder Polycarbonat. Dank des widerstandsfähigen Kunststoffs punkten die Platten mit ihrer Langlebigkeit.

Warum eignen sich Hohlkammerplatten für Überdachungen?

Obgleich Doppelstegplatten zu den stabilen Baumaterialien für Überdachungen zählen, besitzen sie ein geringes Gewicht. Die Platten zeigen eine Resistenz gegenüber Hagel und anderem Niederschlag. Über mehrere Jahre hinterlassen Witterungseinflüsse auf den Hohlkammerplatten keine sichtbaren Folgen. Zusätzlich erweisen sich die Platten als schlag- und stoßfest. Durch ihr geringes Eigengewicht erlauben die Modelle eine unkomplizierte Handhabung. Dementsprechend erfolgt die Montage problemlos durch ambitionierte Heimwerker. Möchten Sie die Doppelstegplatten als Terrassenüberdachung kaufen, achten Sie auf die richtige Größe. Auf der Internetseite Kunststoffplatten24 stehen die Platten in unterschiedlichen Ausführungen zur Auswahl.

Doppelstegplatten auf Ihrer neuen Terrassenüberdachung montieren

Aufgrund der verschiedenen Designs setzen Sie mit den Doppelstegplatten individuelle Wünsche um. Entscheiden Sie sich bei der Farbe für eine Variante, die zu Ihren Ansprüchen passt. Hierbei hängt die ideale Farbwahl von der Lage Ihrer Überdachung ab. Befindet sich diese auf der Südseite, empfehlen sich farbige Stegplatten. Diese hemmen die Sonneneinstrahlung, bietet aufgrund raffinierter Transparenz ausreichend Helligkeit. Eine Terrassenüberdachung auf der Nordseite erfordert im Normalfall transparente Platten. Andernfalls riskieren Sie eine starke Verdunklung.

Neben der Farbvielfalt punkten Doppelstegplatten teilweise mit zusätzlichen Eigenschaften und Extras. Als Beispiel besitzen mehrere Modelle einen integrierten UV-Schutz. Platten mit einer hohen Lichtdurchlässigkeit erweisen sich in schattigen Bereichen als sinnvolle Wahl.

Um Ihnen die Montage Ihrer Terrassenüberdachung zu erleichtern, erhalten Sie Komplett-Sets. Diese enthalten neben den gewählten Stegplatten die notwendigen:

  • Schrauben,
  • Kantenprofile und
  • Klebebänder.

Auf die Weise beginnen Sie auf Wunsch nach der Lieferung mit dem Aufbau. Die im Lieferumfang enthaltenen Schrauben eignen sich für eine Installation auf einer hölzernen Unterkonstruktion. Besteht diese aus Metall, finden Sie auf Kunststoffplatten24 entsprechende Schrauben und zusätzliche Wandanschlüsse.

0 179

Anwendungsbereiche für Schnelllauftore

Das Schnelllauftor ist eine spezielle Kategorie innerhalb der Industrietore. Diese Aufbauten werden für Außen- und Innenbereiche angeboten. Die komplette Bauweise dieser Tore ist auf einen sehr zügiges Schließen und Öffnen ausgerichtet.

Im Fachjargon als Schnelllauftore bezeichnete Anlagen haben sich insbesondere in der Industrie und im Gewerbe etabliert. Sie sind ebenfalls an Lagerhallen sowie an landwirtschaftlich genutzten Großgebäuden zu finden. Sonderanfertigungen von Schnelllauftoren sind in Fahrzeug- und Maschinenparks, in der Lebensmittelverarbeitung, im Handel und in der Logistik anzutreffen. Darüber hinaus gibt es die Schnelllauftore sogar für die Ausstattung von Reinräumen. Von enormer Bedeutung sind die Schnelllauftore für die Chemie und die Pharmazie sowie für die Automobilindustrie.

Fortschrittliche, intelligente Einbauten wie Halbleiter und weitere elektronische Strukturen sorgen für einen berührungsfreien und einen garantierten Sicherheitsbetrieb. Highlights wie Unterteile in Anti-Crash-Architektur, ausgefeilte Antriebs- und Getriebeaggregate sowie Lichtgitter mit selbst überwachenden Funktionen gewährleisten einen ausgezeichneten Komfort. Schnelllauftore sind überall dort interessant, wo nicht nur das Schließ- und die Öffnungstempo niedrig gehalten werden muss. Diese Entwicklungen passen vor allen Dingen dort optimal, wo hohe Öffnungs- und Schließzyklen erreicht werden.

Gängige Materialien für Schnelllauftore

Im Laufe der Zeit haben sich für die Konstruktion von Schnelllauftoren zahlreiche unterschiedliche Arten von Werkstoffen durchgesetzt. Um die statische Beanspruchung von Bauten zu verringern, werden die Schnelllauftore heutzutage überwiegend aus leichtgewichtigen Werkstoffen hergestellt. Derartige Leichtmaterial-Schnelllauftore bestehen überwiegend aus Aluminium oder aus Kunststoffen. Beide Ausführungen gelten als korrosionsbeständig und wetterfest.

Bei den Kunststoff-Schnelllauftoren haben sich hauptsächlich die PVC-Systeme durchgesetzt.

Aufbau von Schnelllauftoren

Die jeweiligen Ausführungen der Schnelllauftore weichen hauptsächlich in den Materialien, in der Optik und in den Abmessungen voneinander ab. Fast immer gleich sind die grundlegenden Bauteile. Diese basieren auf dem Torblatt, der Steuerung und dem Antrieb, der Windsicherung (feste Behangtaschen), der Verblendung, der Torfront und dem Bodenschwert. Windsicherungen aus Federstahl gewährleisten sogar bei 100 km/h Windgeschwindigkeit eine kontinuierliche Stabilität.

Das Bodenschwert ist in Kombination mit den tragfähigen Führungsrollen für einen gleichmäßigen Lauf des Tores verantwortlich. Hinter einem sogenannten Anti-Crashschutz verbirgt sich ein Sicherheitssystem, das einem Herausspringen des Tores aus den Schienen vorbeugt. Zur Vermeidung von Unfällen erhalten die Schnelllauftore ein sensorisch arbeitendes Lichtgitter.

Varianten der Schnelllauftore

In Abhängigkeit vom bestehenden Bedarf werden die mannigfaltigsten Versionen präsentiert. Neben den allgemein verwendbaren, standardisierten Schnelllauftoren erfreuen sich auch die nach ganz konkreten Anforderungen angefertigten, maßhaltigen Systeme einer großen Nachfrage.

Zusätzlich zu variierenden Abmessungen hinsichtlich der Höhe und der Breite können Komponenten wie der Sturzbedarf, die Maße für die Antriebs- und die Antriebsgegenseite und das Integrieren von Gegengewichten auf der gegenüberliegenden Torseite voneinander abweichen.

Die Bauweise der Schnelllauftore richtet sich weiterhin nach dem Einbauort, beispielsweise als Innen- oder Außentor. Innen-Schnelllauftore eignen sich hervorragend, um eine Abtrennung von zwei Gebäudezonen zu erzielen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang ein Portfolio, das aus einem modularen Baukastensystem entsteht. Diese Auswahl- und Fertigungsart macht es möglich, dass Interessenten auf ganz spezifische Bedingungen im gewerblichen oder industriellen Umfeld Einfluss nehmen können. Derartige Schnelllauftore sind genau an die Anforderungen der entsprechenden Sektoren anpassbar.

Vorrangig zwei Arten an Schnelllauftoren bewähren sich gegenwärtig in der Praxis. Das sind die Spiraltore mit ausgeschäumten und wärmeisolierten Lamellen aus Stahl und die Sektionaltore. Ergänzt werden diese Erzeugnisse durch die aus Folien montierten Schnelllauftore. Neben den Schnellauftoren mit flexiblen Behängen gelten die Entwicklungen mit festen Torbehängen ebenfalls als unverzichtbare Abgrenzungen und Zugänge. In die Schnellauftore lassen sich problemlos nachträgliche Einbauten installieren. Das sind beispielsweise Lochblechlamellem für eine Verbesserung der Luftzirkulation oder Lichtschranken.

Ganz nach Wunsch der Kunden werden diese Industrietore mit einem oder mehreren Fenstern sowie komplett geschlossen, ohne Fenster produziert. Weitere Sonderanfertigungen sind unter Anderem durch Behänge oder Aufdrucke charakterisiert.

Des Weiteren spielen technische Raffinessen wie Schlagtaster, Zugschalter oder ein Radarempfang eine zentrale Rolle. Nicht zu vergessen sind automatische Module wie Induktionsschleifen, Bewegungsmelder und Impulsgeber.

Vorteile von Schnelllauftoren

Diese Gruppe von Toren zeichnet sich durch zahlreiche positive Eigenschaften, durch die sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch die Effizienz von wirtschaftlichen Prozessen verbessert werden kann. Tore dieser Rubrik tragen weiterhin zu einer Erhöhung der Sicherheit von gewerblich und industriell genutzten Gebäuden bei. Auch das Bedienen der Einbauten ist denkbar einfach. Es kann sogar funkgesteuert erfolgen. Schnelllauftore sind eine ideale Lösung, wenn es sich um stark frequentierte Ein- und Ausgänge handelt. Für das Begehen oder Verlassen entsprechender Areale verkürzen sich die Warte- und damit die Ausfallzeiten enorm. Das führt zu einer Beschleunigung logistischer Prozesse. Dank der enorm kurzen Öffnungs- und Schließzeiten gehören die Schnelllauftore zu den flexiblen Industrietoren.

Moderne assaabloyentrance.at Schnelllauftore tragen zu einer zusätzlichen Wärmedämmung bei. Sie stellen damit eine nicht ganz unerhebliche Einrichtung für das Einsparen von Heizenergie dar. Unter dieser Voraussetzung beeinflussen Schnellauftore ein angenehmes Innenklima positiv und sparen Energiekosten. Schnelllauftore gelten als überaus wartungsarm, langlebig und zuverlässig im Betrieb. Diverse Schnelllauftore für die Industrie werden durch ihre extrem reißfesten Materialien und die auf die Horizontale übertragene Spannung des Torblatts verschleißarm gemacht.

Optische Aspekte werden nicht nur durch die Farbgebung, sondern gleichfalls durch die Beschaffenheit der Oberflächen bestimmt.

Typen von Industrietoren

Industrietore gehören zu den Torsystemen, die das schnelle Begehen und das Verlassen von Bereichen und eine Abtrennung unterschiedlicher Industrie-Gebäudeeinheiten voneinander ermöglichen.

Bei den Industrietoren werden mehrere Klassifizierungen geführt. Neben den Roll- und den Sektionaltoren sind die Schnelllauftore, die Drehflügeltore und die Schiebetore von Bedeutung. Weitere Gruppen der Industrietore sind die Garagen- und die Einfahrts- sowie die Schiebetore, die Hangartore, die Hubtore und die Falttore. Allerdings sind Sektionaltore und Rolltore in ihrem Arbeitstempo wesentlich langsamer als die Schnelllauftore.

In Abhängigkeit vom Einsatzort werden Industrietore ferner als Rollgitter oder als Schiebetore, beispielsweise mit Feuerschutzeigenschaft, genutzt. Erweitert werden diese Sortimente durch die neben den waagerecht die senkrecht zu öffnenden Konstruktionen.

Industrietore werden nicht für die private Nutzung verbaut. Sie sind eher in Produktions- und in Lagerhallen sowie in Handelseinrichtungen anzutreffen. Im Unterschied zu Toren, die privat eingebaut werden, zeichnen sich die Industrietore durch wesentliche größere Dimensionierungen und leistungsstärkere Antriebe aus.

Einsatzmöglichkeiten von Industrietoren

Industrietore haben einen großen Anteil bei der Gestaltung von Industrie- und Gewerbebauten. An diese Systeme werden hohe Anforderungen bezüglich Wärmedämmung, Energieeffizienz, Bedienkomfort und Sicherheit gestellt.

Ein funktionstüchtiges Industrietor kann in mehrfacher Hinsicht zweckdienlich sein. In welchem Umfang das geschieht, hängt von den Gegebenheiten für den Einbau und dem Standort ab. Des Weiteren sind die Ansprüche an ein Industrietor von Sektor zu Sektor verschieden. Teilweise liegen die Prioritäten auf einer zuverlässigen Funktionsweise und einer Licht- oder Luftdurchlässigkeit. In anderen Gebäudeteilen kommt es eher aus Rauchschutz und eine hohe Geschwindigkeit an. Weitere wichtige Kriterien für Industrietore sind der Schutz gegen Einbruch und Diebstahl sowie gegen Feuer und Wind. Wasserdichtigkeit und Wärmewiderstand sowie optische Belange und die Art der Steuerung bedürfen ebenfalls konkreter Vorstellungen, ehe die Entscheidung für ein Industrietor gefällt wird.

Industrietore und deren Materialvielfalt

Stabilität, Strapazierfähigkeit, Wartungsarmut und Robustheit – das sind nur einige Eigenschaften, die Industrietore erfüllen müssen. Hochwertige Lösungen gelten weiterhin als verschleißfrei und als kostengünstig nachrüstbar. Industrietore auf dem neuesten Stand der Technik sind außerdem durch einen bestmöglichen Bedienkomfort charakterisiert sowie platzsparend und lösungsorientiert konzipiert.

Die Werkstoffe für die Industrietore reichen von ausgewählten Kunststoffen über Aluminium bis hin zu Stahl. Das gilt sowohl für die Sonderausführungen als auch für die Standardprodukte. Bei komplex gebauten Sektionaltoren werden beispielsweise verschiedene Stärken der Torblätter offeriert. Kunden können sich mit langlebigen Sektionaltoren mit einer Außen- und einer Innenschale aus Stahlblech ausstatten. Das Stahlblech wird durch eine aufwendige Galvanisierung und eine innovative Beschichtung mit einem Kunststoffüberzug veredelt.

Im Gegensatz dazu basieren Industrietore aus Aluminium oder Stahl häufig auf relativ einfachen Architekturen. Sie haben den Vorteil, wirtschaftlich und äußerst platzsparend zu sein.

Auch bezüglich der Torbehänge haben die Hersteller so einige Raffinessen zu bieten. Horizontal und vertikal zu bedienende Industrietore in Form der Schnelllauftore sowie doppelwandige Falttore sind nach wie vor die Favoriten in diesem Segment.

Kaum Platz benötigen die assaabloyentrance.at Industrietore als Schiebetore. Sie nehmen einen extrem geringen Raum ein und lassen sich bis zu Höhen von 2,50 m und weiteren Sondergrößen montieren. In dieser Rubrik sind die leichtgewichtigen Aluminiumvarianten genauso angesagt, wie Tore aus Stahl.

Technische Highlights bei Industrietoren

Um die Betriebssicherheit, die Sicherheit und den Komfort zu erhöhen, werden Industrietore mit innovativen technischen Komponenten ausgerüstet. Dazu gehören divesre Lichtschranken, Gegensprechanlagen, Schlüsselschalter und Induktionsschleifen. Universelle Schlüsselschalter lassen sich auf Wandputz oder unter Putz verlegen.

Durch sensible Ultraschallsensoren, intelligente Magnetkartenleser, Näherungsendschalter, digitale Dauerkartenleser und Standsäulen werden die Industrietore zu bedarfsgerechten Barrieren.

Antriebs- und Steueraggregate sind für ein Industrietor unerlässlich. Alle in der Praxis anzutreffenden Bedien- und Antriebsvarianten müssen den Richtlinien der EU-Norm gerecht werden. Gängig sind neben der manuellen Betätigung eines Zugseils und eines Kettenzugs die elektrische Totmannsteuerung und die Impulssteuerung. Wesentlich zeitgemäßer ist die Impulssteuerung, die mit einer Fernbedienung ausgelöst wird. Alternativ dazu kann ein Schnelllaufantrieb auch mit einer Fernbedienung über eine drahtlose Übertragung von Signalen arbeiten. Soll das Industrietor mit einer Schnellentriegelung betrieben werden, ist die Installation eines Antriebs mit einer sogenannten Schnellentriegelung sogar als Nachrüstung realisierbar.

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, das Industrietor von mehreren Positionen aus heben oder senken zu können. Dann empfiehlt sind eine weitere Bedienkomponente, die möglicherweise auf Tastendruck beruht. Ein elektronisch tätiger Codetaster öffnet das Industrietor beispielsweise unabhängig von der Zeit. Dieses System eignet sich für Tätigkeitsbereiche, die rund um die Uhr zugänglich sein müssen.

Vielfältige Konstruktionen der Industrietore

Der konstruktionsseitige Aufbau eines Industrietores richtet sich nach mannigfaltigen Faktoren und nach vorgegebenen Standards. Üblich sind die bereits erwähnten Sandwich-Bauarten aus feuerverzinkten Blechen aus Stahl. Je nach Typ werden stranggepresste, eloxierte Profile eingearbeitet. Zusätzlich werden Füllstoffe aus echtem und Acrylglas, als Streckmetallgitter oder als Lochbleche eingebracht. Für die Optimierung der Widerstandsfähigkeit sorgen Sandwichpaneele in geschlossener Form sowie sogenannte Flachfüllungen. Die „Stärksten“ unter den Industrietoren verfügen über bis zu 8 cm dicke Sandwichmodule, die mit einer Innen- und Außenschalen aus einem mit Sicke versetzten, feuerverzinkten Stahlblech einschließlich Sicken.

Eine Besonderheit unter den Industrietoren stellen die Rollgitter dar. Die meist an Zufahrten zu Tiefgaragen oder an Schaufenstern anzutreffenden Rollgitter basieren überwiegend auf Aluminiumgittern. Die Hersteller verwenden stranggepresste Flachrundstäbe aus Aluminum, die durch industrielle Pressverfahren in Wabenform gebracht werden. Um die Stabilität zu maximieren, werden in gleichmäßigen Abständen Zwischenstäbe eingesetzt, sodass ein regelrechter Panzer entsteht.

Fazit: Bei allen Industrietoren und Schnelllauftoren liegt der Fokus auf der Gewährleistung eines reibungslosen, rationellen und sicheren Gebrauchs. Diese Zielstellung wird durch konstruktive patentierte Fertigungsarten umgesetzt.