Startseite Haustechnik Tipps & Tricks Sat-Antennen

0 2358
Tipps & Tricks Sat-Antennen

Zahlreiche Tipps & Tricks für Sat-Antennen verhelfen dem Besitzer zu mehr Fernsehgenuss mit der eigenen Schüssel. Dies beginnt bei der richtigen Auswahl von Sat-Antenne und Receiver und hört bei einer fachgerechten Installation lange noch nicht auf. Auch in der Telekommunikation gewinnen Sat-Antennen zunehmend an Bedeutung, etwa beim mobilen Internet via Satellit. Wer in seinem Haus über keinen Kabelanschluss verfügt und nicht auf das aktuelle Fernsehangebot verzichten möchte, kommt an die Installation einer Sat-Antenne nicht vorbei.

Voraussetzungen für die Errichtung von Sat-Antennen

Vor Anbringung einer Sat-Antenne am Haus ist auf eine ungehinderte „Sicht“ zum Satelliten zu achten. Dies bedeutet, dass zwischen Schüssel und Satellit keine Gebäude oder andere Hindernisse vorhanden sein dürfen. Außerdem ist bei Mietobjekten die Zustimmung des Eigentümers oder Vermieters einzuholen. Die Montage von Sat-Antennen an Gebäuden, die unter Denkmalschutz stehen, ist oftmals mit zusätzlichen Auflagen verbunden. Die Aufstellung des Receivers erfolgt in der Wohnung, meistens in der Nähe des Fernsehgerätes.

Tipps und Tricks zur Installation von Sat-Antennen

Die nachfolgenden Tipps & Tricks für Sat-Antennen sollen deren Installation erleichtern und eine Hilfestellung bei der Fehlersuche geben. Im Gegensatz zum Kabelfernsehen besitzt die Sat-Antenne folgende Vorzüge:

  • kein Kabelanschluss erforderlich,
  • Verfügbarkeit an entlegenen Orten sowie
  • einfache und schnelle Installation.

Mit einer Grundausstattung an Werkzeug und dem nötigen Wissen ist eine Installation in eigener Regie möglich. Wichtigstes Kriterium ist die exakte Ausrichtung der Sat-Schüssel auf den Satelliten. Besteht keine Möglichkeit, sich an Sat-Antennen in der Nachbarschaft zu orientieren, leisten Sat-Finder sowie spezielle Apps gute Dienste. Für den Satelliten Astra 1 gilt eine Ausrichtung von 19,2° nach Ost. Eine Sat-Schüssel mit einem Durchmesser von 60 cm ist für einen einwandfreien Empfang oftmals ausreichend. Sogenannte Kompaktantennen kommen mit 45 cm aus. Sie lassen sich ohne großen Aufwand an der Außenseite des Hauses anbringen. Der zur Sat-Anlage gehörende Receiver verfügt über kleine Abmessungen und lässt sich vom Design her harmonisch in die Einrichtung integrieren. Die wenigen Kabel verschwinden unauffällig hinter Möbel, Tapeten und Fußleisten.

Sat-Antennen – Fehler und deren Ursachen

Selbstverständlich treten während des Betriebes die einen oder anderen Fehler auf. Eis auf der Sat-Antenne hat eine Verschlechterung der Empfangsqualität zur Folge. Wackelkontakte an den F-Steckern, sowie Kabelbrüche, führen zu Aussetzern, Störungen im Bild und Ton oder zum kompletten Ausfall. Mit Geduld und dem nötigen Fachwissen lassen sich viele Fehler selbst beheben. Wichtig ist ein fester Sitz der F-Stecker an LNB und Receiver. Eine sichere Montage der Sat-Antenne garantiert selbst bei Sturm einen nahezu störungsfreien Empfang.

Diese wenigen Tipps & Tricks für Sat-Antennen stellen eine kleine Hilfestellung für einen unbeschwerten Fernsehgenuss dar.

KEINE KOMMENTARE

Antwort schreiben