Home Tags Posts markiert mit "wohnen"

0 1063

Der Auswahlprozess beim Kauf neuer Möbel beginnt mit dem Material. Neben preiswerten Einrichtungsgegenständen aus Spanplatten oder Sperrholz stellen die Produkte aus Massivholz eine hochwertige, ernsthafte Alternative dar. Die Anschaffung der Möbel verursacht höhere Kosten, jedoch profitiert der Käufer von mehreren positiven Aspekten. Die Massivholzmöbel ermöglichen ein natürliches Wohnen mit optimalem Raumklima. Hinzu kommt die besondere Ästhetik, die sich aus der Beschaffenheit des verwendeten Materials ergibt. Im weiteren Verlauf folgen Informationen zu den Qualitätsansprüchen und den Vorteilen von „massiven“ Möbelstücken.

Die DIN-Norm 68871 stellt verbindliche Vorgaben für die Kennzeichnungen von Möbeln auf. Die Regelung akzeptiert ausschließlich für Produkte, die in sämtlichen Teilen aus massivem Holz bestehen, die Bezeichnung „Massiv-Holzmöbel“. Lediglich Böden von Schubladen und eine eventuelle Rückwand nimmt die DIN von den strengen Ansprüchen aus. Bei der Herstellung von Massivholz verbindet eine Plattenpresse getrocknete Lamellen dauerhaft zu einer Leimholzplatte. Letztere gilt es abzugrenzen von Spanplatten oder Sperrholz.

Natürliches Verhalten der Massivholzmöbel im Raum

Die durchgehend aus Holz bestehende Konstruktion der Massivmöbel führt zu besonders hochwertigen Produkten, welche die Lebensqualität steigern. Das hängt mit der Zellstruktur des natürlichen und nachwachsenden Rohstoffs zusammen. Massivholzmöbel zeichnen sich durch eine offenporige Oberfläche aus. Dadurch absorbieren die Möbel – vergleichbar mit der Funktion eines Luftfilters – Schadstoffe und sorgen für ein optimales Klima des Raumes. Zugleich besitzen die Massivholzmöbel eine gewachste oder geölte Oberfläche. Das senkt die elektrostatische Aufladung der Möbel erheblich und die Anziehungskraft von Staub nimmt deutlich ab. Damit wirken sich die Produkte aus massivem Holz auf die Wohnhygiene aus.

Massivholz steht für ein natürliches Wohnen, da es die Eigenschaften der Bäume beibehält. In Abhängigkeit von der Temperatur im Raum nimmt das Holz Feuchtigkeit auf oder gibt es an die Umgebung ab. Trocknet beispielsweise die Raumluft aufgrund der Heizung aus, geht vom Holz Wasserdampf aus. Ein ähnliches Verhalten zeigt sich bei Schwankungen der Raumtemperatur. Nimmt die Temperatur sprunghaft ab, gibt das Echtholz Wärme ab. Aufgrund der geringen Wärmeleitfähigkeit von Holz dauert es lange, bis das Material merklich abkühlt. Dadurch ergeben sich weitere positive Effekte von Massivholzmöbeln auf die Wohnqualität beziehungsweise das Raumklima.

Ästhetik und lange Lebensdauer der massiven Möbel

Nicht zuletzt gilt es, die Optik und Ästhetik der Massivholzmöbel zu erwähnen. Von den sichtbaren Maserungen des Holzes geht eine angenehme Wärme und Behaglichkeit aus. Das fördert ebenfalls das persönliche Wohlbefinden im Raum. Während des Gebrauchs zeigt sich die Robustheit und Stabilität der Möbel. Der massive Charakter sorgt für eine lange Lebensdauer der Produkte. Somit bleibt der natürliche Wohneffekt der Massivholzmöbel über Jahre oder Jahrzehnte erhalten.

Die Hersteller setzen bei den unterschiedlichsten Möbeln auf den massiven Rohstoff. Das Spektrum erstreckt sich über Wohn-, Schlaf- und Büromöbel. Dadurch besteht die Möglichkeit, in jedem Zimmer von den vorgestellten positiven Eigenschaften der Massivholzmöbel zu profitieren.

0 3119
So wohnt Österreich

So wohnt Österreich! Die meisten Bürger wünschen sich eine flexible Einrichtung, sodass eine ausziehbare Couch zu den beliebtesten Möbelstücken gehört. Das Wohnzimmer stellt den Lieblingsraum der Österreicher dar. Daher beherzigen sie meist Einrichtungstipps bezüglich dieses Zimmers. Ein zu kleines Sofa ist für die meisten Personen hierzulande unbefriedigend. Sie legen viel Wert darauf, dass es ihre Gäste und Familie gemütlich haben. Der optimale Blick auf den Fernseher durch eine ideale Position der Couch ist unabdingbar für ein zufriedenstellendes Wohnen.

Österreich wohnt mit gemeinsamen und verschiedenen Vorstellungen

Beim Einrichten des Wohnzimmers benötigen die Österreicher viel Platz, um ihre Ideen umzusetzen. Viele Bürger – besonders männliche – wünschen sich reichlich Multimedia im Raum. Die weiblichen Bürger hingegen wünschen sich ein übersichtliches und ordentliches Zimmer. Sie haben lieber ein Wohnzimmer, das sie zügig aufräumen, als zu viele Möbel und Kabelsalate. Einig sind sich die Geschlechter hinsichtlich einer ausgewogenen Farbabstimmung. Ihnen ist weiterhin eine adäquate Beleuchtung wichtig.

Der Bürger wohnt und arbeitet entspannt im vertrauten Ambiente

Ein Wohnzimmer in Österreich ist im Schnitt 25 Quadratmeter groß. Auf dieser Fläche entspannen, regenerieren und feiern die Bewohner am liebsten. Auf dem Wohnzimmer liegt der Fokus, um sich heimisch zu fühlen. Es stellt in vielen Fällen auch das Arbeitszimmer dar. So wohnt Österreich! Diese Einrichtung gehört zu den Wohntrends und bewirkt, dass die Menschen produktiver arbeiten. Sofern das Ambiente stimmt, erledigen die meisten Österreicher anstehende Haushaltstätigkeiten wohlwollender.

Spielende Kinder in Österreich benötigen Sicherheit

Kinder verbringen viel Zeit im Wohnzimmer. Es ist in der Regel der größte Raum. Hier haben sie in der Wohnung die beste Möglichkeit zu spielen und Zeit mit ihren Eltern zu verbringen. Wesentlich ist, dass das Wohnzimmer kindgerecht ist. Möbel mit scharfen Kanten sind besonders bei unachtsamen Kindern als Einrichtung zu vermeiden. Zu den Einrichtungstipps gehört

  • ein Behältnis für Spielzeug,
  • eine Spielecke,
  • ein weiches Sofa,
  • abgerundete Ecken,
  • und kindersichere Steckdosen.

Einen Raum so zu gestalten, dass er allen Bewohnern gefällt, ist wichtig. Es ist vorteilhaft, den individuellen Stil in die Wohnung einzubringen. Wohnen mit dem persönlichen Flair bringt ein heimisches Gefühl hervor.

Der Österreicher wohnt mit ausreichendem Platz

So wohnt Österreich! Etwa die Hälfte der Bürger hierzulande führt einen Haushalt von zwei und drei Personen. Ein Drittel lebt mit dem Nachwuchs zusammen. Alleine leben die Österreicher ungern, denn fast die Hälfte aller Haushalte führt Haustiere. Die Wohnungen und Häuser sind groß genug, um große Möbel und Haustiere zu beherbergen. Eine österreichische Wohnung ist im Schnitt 79 Quadratmeter groß. Ein Haus in Österreich bietet durchschnittlich eine Fläche von 158 Quadratmetern.