Home Authors Artikel von Redaktion

52 BEITRÄGE 1 KOMMENTARE

0 255

In einer Wohnung erfüllen die Rollläden zwei wesentliche Aufgaben. Sie sorgen für die Verdunklung der Räume und verbessern gleichermaßen die Wärmeisolierung. Vorrangig in den Sommermonaten verhindern die Fensterabdeckungen, dass das Sonnenlicht blendet. Sinken nachts die Temperaturen, sorgen die Rollläden dafür, dass die warme Luft innerhalb der Wohnung bleibt. Dadurch besteht für die Eigentümer die Möglichkeit, einen Teil der Heizkosten zu sparen. Die Modelle existieren in unterschiedlichen Ausführungen, sodass sich für jedes Fenster der passende Rollladen findet.

Die verschiedenen Arten von Rollläden

Die weit verbreitete Form der Fensterabdeckung heißt Vorbaurollladen, wobei die Montage an der Fensterfront erfolgt. Zu dem Zweck bringen die Handwerker im Vorfeld einen Rollladenkasten an. Dieser verfügt in der Regel über ein eckiges oder ein halbrundes Gehäuse. Das System entwickelten die Hersteller für nachträgliche Anbauten und Renovierungsmaßnahmen. Jedoch bemerkten die Kunden schnell die positiven Aspekte der Modelle, sodass sie sich auch bei Neubauten durchsetzten. Als vorteilhaft erweist sich beispielsweise der Sturzkasten, der den Rollladen vor einer Kältebrücke schützt.

Als Bedienmechanismen eignen sich der Gurtzug oder die Handkurbel. Zudem besteht die Möglichkeit, einen elektrischen Vorbaurollladen zu montieren. Eine weitere Alternative stellt der Aufsatzrollladen, der sich ebenfalls zum Nachrüsten eignet, dar. Ihre Bezeichnung verrät bereits, dass die Handwerker den Rollladen auf dem Fenster aufsetzen. Der Sinn besteht darin, dass das Modell eine Einheit mit diesem bildet. In der Regel fertigen die Hersteller die Rollladenkästen aus Kunststoff, was vorwiegend in der kalten Jahreszeit Nachteile mit sich bringt. Unter Umständen entsteht die Kältebrücke.

Um das zu vermeiden, achten die Hausbesitzer auf eine ausreichende Dämmung. Zudem benötigt das Rollladensystem eine Menge Platz, da er das Fenster teilweise bedeckt. In der Folge minimiert sich die Fensterfläche. Trotz der negativen Faktoren gehören die Vorbaurollläden sowie die Aufsatzrollläden zu den beliebten Arten. Abhängig von den persönlichen Vorstellungen wählen die Verbraucher das geeignete Modell für ihre Wohnung.

Neubaurollläden und Varianten fürs Dachfenster

Zu den klassischen Rollladensystemen gehören weiterhin die Neubaurollläden, die sich auch Einbaurollläden nennen. Hierbei integrieren die Bauherren den Sturzkasten in das Mauerwerk über der Fensterfront. Danach erfolgt die Montage der Führungsschiene auf das Fenster. Die Modelle kommen gleichermaßen in Altbauwohnungen und in Neubauten zum Einsatz. Besitzen die Eigentümer keine Einbaurollläden, besteht die Möglichkeit einer Nachrüstung. Sie erweist sich im Normalfall als schwierig, da die Handwerker das Mauerwerk aufstemmen.

Bei dieser Art der Rollläden kommt es unter Umständen ebenfalls zum Entstehen einer Kältebrücke. Das Risiko nehmen die Nutzer jedoch aufgrund der guten Verkleidung der Sturzkästen auf sich. Zudem unterliegt die Wärmedämmung der Modelle stetiger Innovationen, sodass die Gefahr von Beeinträchtigungen sinkt. Besitzen die Hausbewohner eine Mansarde, sorgen Dachfenster für die nötige Helligkeit. Um auch hier die Dämmung sicherzustellen, verwenden sie einen Dachfensterrollladen. Dieser sorgt dafür, dass sich die Dachwohnung nicht übermäßig aufheizt. Bei der Wahl des Rollladens kommt es darauf an, den Fenstertyp zu beachten.

Stammen die Dachfenster von VELUX, finden die Käufer den passenden Rollladentyp im Veluxshop. Die Modelle bewahren das Glas vor Hagel- und Sturmschäden. Zudem bieten sie einen sicheren Schutz gegen herabfallende Äste oder Vogelflug.

Hochwertige Rollläden aus dem Veluxshop

Das Unternehmen VELUX vertreibt eine Vielzahl an Rollläden, die zu verschiedenen Fenstertypen passen. Hierbei profitieren die Verwender von der hohen Qualität der Artikel, die farbecht, reißfest und funktional sind. Ebenso zählt der freundliche Kundenservice zu den Vorzügen des Shops. Wissen die Käufer, für welche Produkte sie sich interessieren, nutzen sie die Schnellauswahl. Brauchen sie bei der Auswahl der Rollladensysteme Unterstützung, bietet die Website eine praktische Artikelübersicht. Zu jedem Rollladen erhalten sie umfangreiche Informationen.

Neben den verschiedenen Rollladentypen verkauft der Betrieb Verdunklungsrollos, Insekten- und Sonnenschutz. Der Veluxshop mit Hauptsitz in Niederösterreich gehört zu der internationalen VELUX Gruppe. Das Unternehmen besitzt in mehr als 40 Ländern Marktpräsenz. Dank einer langjährigen Erfahrung gehen die Mitarbeiter professionell und schnell auf die Kundenwünsche ein. Benötigen die Wohnungseigentümer trotz der breiten Produktpalette im Onlineshop eine persönliche Beratung, stehen die Vertriebspartner der Firma zur Verfügung.

0 158

Die mühsamen Fahrten zum Baumarkt oder Fachhandel für den Kauf von Stahlprodukten gehören der Vergangenheit an. Mit dem Onlineshop thesteel.com bestellen Interessierte alle Artikel online von zu Hause aus. Die kurzen Lieferfristen erleichtern das Ordern der Waren. Kunden stehen unterschiedliche Ausführungen und Größen von Stahl und anderen Werkstoffen zur Auswahl. Das Portal gehört zur österreichischen Stahlhandelsfirma Frankstahl. Sie kümmert sich um die Bestellung der Produkte bei verschiedenen Zulieferern sowie die Lagerung und den Versand.

Seit 1880 ist Frankstahl eine feste Größe im Stahlmarkt. Die Firma besitzt fünf Betriebsstätten in Österreich und weitere acht in anderen europäischen Ländern. Durch den 24-Stunden-Lieferservice und das Portfolio mit 100.000 Artikeln ist die Bestellung beim Onlineshop beliebt.

Stahl und andere Werkstoffe in verschiedenen Ausführungen

Die umfassende Auswahl des Onlineshops thesteel.com steht Gewerbetreibenden und Privatpersonen zur Verfügung. Wem die Standardgrößen nicht behagen, gibt telefonisch oder per E-Mail die Bestellung von Maßanfertigungen auf. Frankstahl liefert kurzfristig und pünktlich in jede Region Österreichs. Dabei spielt die Menge keine Rolle. Alle Kunden erfahren dieselbe sorgfältige Beachtung und effiziente Bearbeitung ihrer Bestellung.

Die riesige Auswahl an Stahlprodukten beinhaltet Artikel aus Edelstahl, Qualitätsstahl und Kommerzstahl. Interessierte finden ebenfalls Objekte aus folgenden Werkstoffen:

  • Messing,
  • Guss,
  • Kupfer,
  • Kunststoff,
  • Aluminium.

Die Produktkategorien beinhalten Artikel in unterschiedlichen Formen. Dazu gehören:

  • Bleche,
  • Stabmaterial,
  • Rundrohre,
  • Vollmaterial,
  • Profile und Formrohre,
  • Laufschienensysteme,
  • Träger.

Das Sortiment von thesteel.com beinhaltet ebenfalls Lochbleche, Rohrverbindungen, Armaturen, Pumpen, Installationssysteme und Gitter.

Die Artikel erhalten die Kunden nach Wunsch in gepresster, gezogener oder gewalzter Form. Frankstahl geht auf die individuellen Wünsche seiner Kunden ein. Die Objekte sind mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen erhältlich:

  • blank,
  • geschält,
  • geschliffen,
  • blankgeglüht,
  • verzinkt,
  • gebürstet.

Einfach bestellen und auf die Lieferung warten

Die Navigationsleiste am linken Seitenrand gibt einen Überblick über die verschiedenen Produktkategorien. Sucht der Kunde einen spezifischen Artikel, ist die Eingabe in die Volltextsuche schneller. Interessierte wählen zwischen Marken, Formen, Ausführungen und Oberflächenstruktur das gewünschte Produkt aus. Für maßgenaue Bauteile treten sie mit dem Händler per Telefon oder E-Mail in Kontakt.

0 2075

Eine eigene Immobilie zu besitzen ist ein kleiner Schatz, den Sie für harte Zeiten sparen können. Besonders vorteilhaft ist, dass Sie Immobilien nicht sofort verkaufen müssen, sondern auch die Vermietung Ihrer Immobilie ist machbar. Der Unterschied zum Verkauf ist, dass das Haus oder eine Wohnung immer noch Ihnen gehören. Sie geben darauf nicht Ihr Recht auf, sondern Sie vermieten das Grundstück nur an andere Personen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Sie monatliche Rendite einfahren und sich somit einen kleinen Nebenverdienst aufbauen können. Eine Vermietung hat aber auch Nachteile, denn Sie müssen nicht nur einen Mieter finden, sondern auch die Rolle des Vermieters übernehmen. Sollten also technische oder bauliche Probleme vorliegen, müssen Sie diese beheben.

Der Verkauf einer Immobilie

Eine andere Lösung ist der Verkauf von Immobilien. Haben Sie zum Beispiel ein Haus geerbt oder noch eine kleine Wohnung, können Sie diese endgültig verkaufen. Sobald Sie die Immobile verkauft haben, haben Sie darauf kein Recht mehr. Praktisch ist, dass Sie bei einer verkauften Immobilie den Erlös direkt im Anschluss erhalten. Natürlich kann auch eine Ratenzahlung erfolgen, das hängt immer vom Kaufvertrag ab. Sobald dieser abgeschlossen ist, müssen Sie sich um nichts mehr kümmern, was mit der Immobilie zu tun hat. Haben Sie aber irgendwann wieder Bedarf an dem Grundstück, gehört Ihnen dieses nicht mehr. Zugleich ist es meist schwerer einen Käufer für eine Immobilie zu finden, als einen Mieter.

Nutzen Sie Hilfe!

Eine große Hilfe in allen Bereichen ist ein Immobilienmakler in Ludwigsburg und Stuttgart. Ein solcher Makler kann Ihnen bei Immobilien in Ludwigsburg und Umgebung helfen, falls Sie jene vermieten oder verkaufen wollen. Aber auch, wenn Sie selbst auf der Suche nach einem Wohnraum sind, ist ein Makler eine große Hilfe. Immerhin kennt sich dieser mit dem aktuellen Angebot aus und kann dieses ganz Ihren Wünschen anpassen. Somit finden Sie sehr viel schneller und entspannter die passenden Räumlichkeiten. Zugleich steht Ihnen der Makler beim Abschluss zur Seite. Gerade beim Verkauf oder der Vermietung kommen viele unterschiedliche Papiere, Auflagen und mehr auf Sie zu. Dies können Sie sich alles ersparen, wenn sich der Immobilienmakler um diesen Bereich kümmert. Dafür müssen Sie aber auch eine geringe Provision zahlen.

2 1292

An vielen Badezimmern nagt der Zahn der Zeit. Die Fliesen sind nicht mehr ansehnlich, die Armaturen haben ihren Glanz verloren und auch die Beleuchtung lässt zu wünschen übrig. Viele würden ihr Bad gerne renovieren, trauen sich aber nicht so recht an diese Aufgabe heran. Dabei ist die Renovierung des Badezimmers gar nicht so schwierig. Wer handwerklich ein wenig begabt ist, der sollte sich einfach trauen, denn so lässt sich eine Menge Geld sparen.

Nach Plan vorgehen

Wenn das Bad eine Grundüberholung bekommen soll, dann ist ein exakter Plan notwendig. Welche Fliesen sollen es sein und müssen die Sanitäreinrichtung ausgetauscht werden? Welche Beleuchtung ist die richtige und wie soll der Fußboden aussehen? Wer genaue Vorstellungen hat, der kann zum Beispiel in einen Hellweg Baumarkt gehen und alles das bekommen, was für die Renovierung des Badezimmers notwendig ist. Es lohnt sich, nach Sonderangeboten zu schauen, denn so lässt sich noch einmal Geld sparen.

Einkaufen bei Hellweg – alles aus einer Hand

Die Renovierung des Badezimmers sollte zügig vonstattengehen, denn schließlich will sich die Familie in absehbarer Zeit wieder waschen und duschen. Wer nicht nur Geld, sondern auch Zeit sparen möchte, der sollte im Hellweg Baumarkt einkaufen, denn dort gibt es alles aus einer Hand. Neue Fliesen, Armaturen, Sanitärobjekte wie Waschbecken, Duschen und Badewannen, Farbe und Lampen sowie alle Accessoires, die gebraucht werden, um das Bad im neuen Glanz erstrahlen zu lassen.

Nach Anleitung arbeiten

Ganz ohne eine passende Anleitung sollte sich keiner an die Renovierung seines Badezimmers machen, denn mit der richtigen Anleitung wird Schritt für Schritt daran gearbeitet, aus einem eher unansehnlichen Badezimmer ein neues wohnliches Badezimmer zu machen. Das Internet bietet eine Fülle von Anleitungen sowohl für das Anbringen der Fliesen als auch für das Streichen der Decke bis hin zur Installation eines neuen Waschbeckens oder einer Badewanne.

0 508

Schon seit geraumer Zeit sind Sparer, die ihr Vermögen mithilfe von Geldanlageprodukten ausbauen möchten, eher benachteiligt als alles andere. Der Grund dafür ist die Niedrigzinspolitik, an der die Europäische Zentralbank auch weiterhin festhält. Sie sorgt für besonders niedrige Zinsen bei Krediten, aber gleichermaßen auch bei Geldanlagen. Wer für seine Hausfinanzierung noch nicht bereit ist, sondern noch sparen möchte, hat derzeit also tatsächlich schlechte Karten.

Zwischen Risiko und Profitabilität

Geldanlagen lassen sich durch ebendieses Zinstief derzeit in zwei Kategorien einteilen: Entweder sie sind profitabel, aber dafür risikobelastet, oder sie sind sehr gut abgesichert, bringen dafür aber kaum Gewinn. Letzteres gilt insbesondere für die klassischen Bankprodukte wie Sparbücher, Tagesgeld oder Festgeld. Selbst Festgeld, das vor einigen Jahren am Ende noch bis zu 5 Prozent oder sogar mehr extra brachte, schwebt jetzt durchschnittlich bei um die 1-2 Prozent. Damit es profitabel wird, müsste eine ganze Menge Geld investiert werden.

Beispiel: Der Festgeld-Anbieter Moneyou wirbt mit einer kurzen, aber flexiblen Geldanlage, die zu 0,7 % verzinst wird. Wie der Zinsrechner des Anbieters zeigt, erbringt die Anlage selbst bei Höchstbeträgen wenig Gewinn (selbst rechnen) – dafür bietet Tagesgeld jedoch den Vorteil, dass die Ersparnisse jederzeit verfügbar sind.

Entscheidet man sich für das Risiko und somit für eine größere Rendite, geht es beispielsweise an Fonds und an den Börsen- und Aktienhandel. Entweder über Vertreter und Manager, die eigene Bank als Berater oder ganz im Alleingang. Für risikoscheue Personen sind diese Geldanlagen eher nicht zu empfehlen, da es immer eine Grundgefahr gibt, dass das angesparte Vermögen verloren geht. Beispielsweise bei Aktien durch plötzliche, unvorhergesehenen Wertverluste oder gar eine gesamthafte Wirtschaftskrise. Von jenen Einbrüchen gab es schon eine ganze Menge und es wird weitere geben.

Für Haussparpläne eignen sich nur noch risikoreichere Geldanlagen

All diese Fakten machen einen Faktor deutlich: Wer mithilfe von Geldanlagen zusätzlich etwas für den Haustraum ansparen möchte, muss gewisse Risiken in Kauf nehmen. Ob es eine sinnvolle Herangehensweise ist und wie viel Risiko man sich selbst gewährt, ist eine persönliche Frage. An der lockeren Geldpolitik wird die Europäische Zentralbank schätzungsweise noch länger festhalten, aber selbst wenn die Zinsen wieder steigen und der Hausbau dann langsam näher kommt, gibt es wieder Probleme. Sparen lässt es sich dann nämlich wunderbar, aber Immobilienkredite werden wieder unheimlich teuer – somit könnte es sein, dass man schon bei den Kosten für den Rohbau in der Zeit zurückreisen will.

Man könnte sagen, dass diejenigen, die nicht zufällig auch jetzt gerade bauen möchten, mit Blick auf die Zukunft wohl einfach Pech haben und von dem Zinsgeschenk Europas nichts haben werden. Sollte es dann an die Finanzierung gehen, ist es auf jeden Fall zu empfehlen, lange Zinsbindungsfristen abzuschließen oder gleich eine Kompletttilgung, um möglichst lange oder ganz von Zinserhöhungen befreit zu sein.

0 443

Die Lichtverhältnisse in einer Dachwohnung stellen dessen Bewohner in der Regel nicht zufrieden. Neigen die Schrägen tief bis zum Boden oder führt der Raum schlauchförmig vom Fenster weg, herrscht in der Regel Dunkelheit im Raum vor. Dachfenster lösen das Problem. Sie erhellen die Dachwohnung mit natürlichem Licht. Um Kosten zu sparen, entscheiden sich geschickte Heimwerker für die Eigenmontage der Dachfenster. Jedoch dauert der Einbau je nach Begabung einen halben bis zu einem Tag. Bevor Sie mit dem Einbau des Dachfensters beginnen, erledigen Sie die nötigen Vorarbeiten.

Hier erfahren Sie, wie die Dachfenstermontage funktioniert

Um effizient und sicher zu arbeiten, tragen Sie bei der Montage des Dachfensters Schutzkleidung. Zudem kontrollieren Sie im Vorfeld, ob benötigtes Werkzeug bereitliegt. Bevor Sie den Einbau starten, legen Sie die Montageöffnung fest. Vorrangig die Stelle zwischen zwei eingezogenen Dachsparren eignet sich für den Zweck. Die untere Kante des Fensters liegt dabei auf der Höhe von 90 Zentimetern. Dadurch bleibt die Funktionalität von Schwingfenstern problemlos erhalten. Von der Fensterfläche entfernen Sie Ziegel sowie das Dachfenster-Innenfutter.

Zudem decken Sie die darauffolgende Ziegelreihe ab. Damit sorgen Sie für ausreichend Arbeitsspielraum. Anschließend befestigen Sie Dachlatten an der Fensteröffnung und den Sparren. Diese dienen als Halterung für den Fensterrahmen. Die Vorgaben des Herstellers spielen bei dem Vorgang eine wesentliche Rolle. Sie helfen, Fehler zu vermeiden. Welche Öffnungs- und Einbaumaße eine Rolle spielen, erfahren Sie hier.

Anschließend entfernen Sie den Blendrahmen vom Dachfenster. An diesen fügen sie die Montagewinkel. Danach bringen Sie Blendrahmen und Innenverkleidung an die Dachlatten an. Dabei ziehen Sie erst die unteren Winkel fest, danach die oberen. Keinesfalls schrauben Sie die oberen Winkel an. Sitzen die Montagewinkel, bauen Sie den Fensterflügel ein und kontrollieren den Fugenverlauf. Fallen Ihnen Unstimmigkeiten auf, drücken Sie leicht gegen den Blendrahmen, um diese zu beheben. Anschließend ziehen sie sämtliche Schrauben fest.

Wie schließen Sie die Montage ab?

Dem Anbringen des Blendrahmens folgt die Montage des Unterschutzes. Dieser bewahrt vor den Auswirkungen von Regen und Wind und ist fest mit dem Fenster verbunden. Von außen verbinden Sie den Eindeckrahmen mit dem Fensterrahmen. Gleichzeitig befestigen Sie das Solbankblech.

0 1191
L.A. One - Einfamilienhaus kaufen

Für ein modernes, geräumiges Einfamilienhaus zahlen Familien in Städten und Ballungszentren Österreichs viel Geld. Das Marchfeldhaus macht es sich zur Aufgabe, leistbaren Wohnraum in und um Wien und Umgebung zu schaffen.

Dies realisiert das Unternehmen, indem es direkt mit eigenen Produzenten zusammenarbeitet und somit die Händler-Spannen geringhält. Das Modell Cube, ein großes Einfamilien-Haus mit Flachdach und individuellen Grundriss-Varianten, eignet sich beispielsweise für Familien, die sich auf der Suche nach einem Eigenheim befinden.

Wohnen im modernen Cube

Der Cube bietet seinen künftigen Bewohnern ein modernes, ansprechendes Design, effiziente Technik und ausreichend Platz. Es stellt eine Wohnfläche von insgesamt rund 136 Quadratmetern in Erd- und Obergeschoss zur Verfügung. Diese verteilt sich auf vier Zimmer, wobei sich der Grundriss individuell anpassen lässt, sowie Küche, zwei Bäder und einen Abstellraum.

Die Quader-Form und das Flachdach verschaffen dem Cubr eine moderne Außenwirkung von schlichter Eleganz. Kunden, die das Haus kaufen, erhalten es zum Fix-Preis belagsfertig sowie mit einer Standard-Fassade in der gewünschten Farbe. Gegen Aufpreis ist eine schlüsselfertige Übergabe möglich. Optional und separat zu zahlen sind die Außen-Anlagen, zu denen beispielsweise der Carport oder eine Terrasse zählen. So haben zukünftige Bewohner des Cube die Möglichkeit, ihr Eigenheim den persönlichen Vorstellungen anzupassen.

Cube bietet hohe Energie-Effizienz

Die Häuser vom Marchfeldhaus zeichnen sich durch eine effiziente Energie-Technik aus. Die Ausstattung des Cube umfasst eine moderne Wärme-Dämmung sowie wahlweise Infrarot-Paneele mit Kamin oder eine Luft-Wärmepumpe mit Fußboden-Heizung. Das Land Niederösterreich fördert eine Energie-Effizienz in diesem Maße.

Das Ziel vom Marchfeldhaus ist es einen bezahlbaren Wohnraum in Wien und der Umgebung zu realisieren. Mit verschiedenen Projekten und einem Sortiment an Ein- und Mehrfamilien-Häusern sowie Bungalows und Ähnlichem setzt die Firma dies um. Das Cube zählt zu den großflächigsten Einfamilien-Häusern des Unternehmens.

1 1425
Cubo für Kleingartensiedlung

Wien ist die einzige Stadt in Österreich, die das Wohnen in der Kleingarten-Siedlung über das ganze Jahr hinweg erlaubt. Für die zu verbauende Fläche existiert eine Obergrenze von 50 Quadratmetern. Diese sinnvoll auszunutzen und für mehrere Personen bewohnbar zu machen, erfordert organisatorisches Geschick.

Das Marchfeldhaus nimmt Kleingarten-Besitzern diese Aufgabe ab. Sie entwickelte ein auf die speziellen Vorgaben abgestimmtes Einfamilien-Haus mit einem Obergeschoss und einer Wohnfläche von rund 73 Quadratmetern. Das kompakte, quaderförmige Gebäude bietet Platz für drei Zimmer, Bad und Gäste-WC und eine Abstellkammer.

Square Living-Haus passt sich Kleingarten-Verhältnissen an

Das Haus „Square Living“ von Marchfeldhaus kommt mit einer verbauten Fläche von 49 Quadratmetern aus und nutzt den gesetzlich vorgegebenen, wenigen Raum durch raffinierte Planung bestmöglich aus. Somit bietet sich Suchenden das ideale Einfamilien-Haus für die Kleingarten-Siedlung.

Der Grundriss des Gebäudes lässt sich an die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner anpassen. Mit Standard-Fassade in frei wählbarer Farbe liefert Marchfeldhaus das Haus belagsfertig. Gegen Aufpreis ist eine schlüsselfertige Übergabe möglich. Ebenfalls optional und nicht im Fix-Preis des Square Living Hauses enthalten, sind sämtliche Außen-Anlagen wie beispielsweise eine Terrasse sowie eine hinterlüftete Element-Fassade.

Energie-Effizienz für das Haus im Kleingarten

Die Ausstattung des Square Livings beinhaltet wie bei allen Häusern von Marchfeldhaus eine effiziente Energie-Technik. Moderne Wärme-Dämmung, eine Luftwärme-Pumpe mit Fußboden-Heizung oder wahlweise Infrarot-Paneele mit Kamin gehören dazu. Das Land Niederösterreich fördert diese hohe Energie-Effizienz.

Neben verschiedenen Ein- und Mehrfamilien-Häusern gehören beispielsweise auch Bungalows zum Sortiment. Das Haus Square Living konzipierte das Marchfeldhaus speziell für das ganzjährige Wohnen in einer Kleingarten-Siedlung in Wien. Es komprimiert die 73 Quadratmeter Wohnfläche auf die maximal verbaute Fläche von 50 Quadratmetern. Die Finanzierung ist flexibel und lässt sich individuell gestalten.

0 2855
Immowelt.at - alles rund um Immobilien in Österreich

Die Wohnungssuche erfährt mit dem Internet eine neue Dimension. Tageszeitungen und Aushänge sind umständlich, wenig informativ und meist überholt. Besucher der Website informiert immowelt.at jederzeit über die aktuell freien Wohneinheiten, die zur Miete oder zum Kauf stehen. Der Online-Immobilienmakler vermittelt Immobilien in ganz Österreich sowie Objekte im Ausland.

Das eigene Haus bauen mit immowelt.at

Für Nutzer der Website stehen die Rubriken

  • Kaufen,
  • Mieten,
  • Bauen und
  • Sonstiges

zur Verfügung. Der Immobilienmakler bietet in der ersten Rubrik Häuser, Grundstücke und Wohnungen zum Kauf an. Diese Einteilung beinhaltet ebenfalls den Bereich „Mieten“, den die Option „WGs“ ergänzt. Interessant für künftige Bauherren ist die Spalte „Bauen“ mit Objekten in den Sparten „Häuser nach Preis“ und „Häuser nach Bauweise“. Dieser Teil beinhaltet neben Fertighäusern die moderne Art zu wohnen – die Energiesparhäuser.

Mehrere Kataloge im Bereich Energiesparhäuser sind auf der Website enthalten. Der Bauherr wählt dabei zwischen der klassischen Bauweise, dem klaren Grundriss oder einem Bungalow. Die Möglichkeiten sind enorm und jeder findet sein ideales Haus. Ist dieses in der Bildergalerie nicht vorhanden, fordert der Besucher weiteres Informationsmaterial an.

Leben und arbeiten in Österreich

Die Möglichkeiten von immowelt.at sind längst kein Geheimtipp. Wohnungssuchende nutzen die Website, wenn ein Wohnungswechsel ansteht. Sie nutzen die Suchmaschine der Webseite. Nach Eingabe des gewünschten Ortes, der Anzahl der Zimmer sowie der Wohnfläche und des Preises erhält der Wohnungssuchende eine Liste. Diese führt die aktuell freien und den Eingaben entsprechenden Wohneinheiten auf. Über die Bildergalerie machen die Wohnungssuchenden einen virtuellen Rundgang durch die Objekte und treffen ihre Vorauswahl.

Des Weiteren ist die Internetpräsenz interessant für Käufer, die in die eigene Immobilie investieren. Für sie verfügt immowelt.at über Angebote aus Zwangsversteigerungen, die in der Regel preislich günstiger sind. In Österreich haben Interessenten das Recht, den Außen- und Innenbereich der Immobilie vor Angebotsabgabe zu besichtigen. Weitere Informationen über künftige Zwangsversteigerungen finden Besucher auf der Website www.immowelt.at. Der Online-Immobilienmakler nimmt gerne Anzeigen freier Objekte entgegen. Diese sind für private Anbieter ebenso geeignet wie für Gewerbeanbieter. Die Website ersetzt den Makler vor Ort, ist effizient und bietet die Immobilien überregional an. Über immowelt.at verkaufen oder vermieten Eigentümer ihre Objekte mit einer Anzeige zum kleinen Preis.

0 2512
Ratgeber Wasserbett

Dieser Ratgeber für das Wasserbett zeigt die Vor- und Nachteile dieses innovativen Schlafmöbels. Darüber hinaus sind sinnvolle Tipps für die Installation derartiger Möbel im Haus enthalten. Mit einem Wasserbett entstehen völlig neue Möglichkeiten für die Einrichtung der Wohnung. Interessanterweise begegnet ein Wasserbett noch heute vielen Vorurteilen. Welche davon ernst zu nehmen sind und welche völlig unsinnig, zeigt der folgende Ratgeber Wasserbett.

Die Qual der Wahl beim Wasserbett

Zunächst einmal ist kein Wasserbett wie das andere. Es gibt unter anderem folgende Typen:

  • Softside,
  • Hardside,
  • Masterpiece.

Weitere Varianten des Wasserbettes sind Niveau und Leichtgewicht. Das Softside-Wasserbett ist mehr eine einzelne Wasserbettmatratze. Diese lässt sich in jedem Bett verbauen und bietet die Annehmlichkeit, frei zu stehen. Ein Hardside-Wasserbett ist die häufigste Form der Wasserbetten. Es handelt sich dabei um einen Wasserkern, der sich in einem festen Bettkastenrand befindet. Ein Masterpiece-Wasserbett ist ebenfalls ein Wasserkern. Dieser befindet sich in einem dekorativen und weichen Rahmen. Optisch erinnert es an ein Boxspringbett. Tatsächlich ist es eine Mischung aus Softside- und Hardside-Wasserbett. Die weiteren Typen der Wasserbetten unterscheiden sich im Wesentlichen in der Funktionalität. Einige haben verstellbare Kopf- und Fußelemente. Ein Niveau-Wasserbett verfügt über einen zusätzlichen Tank, sodass sich die Liegefläche dem Körpergewicht anpasst.

Die Funktionsweise beim Wasserbett

Die Entscheidung für das richtige Wasserbett setzt die Kenntnis der Funktionsweise voraus. Der Grundaufbau eines Wasserbettes beinhaltet unterschiedliche Kammern. Die Zusammensetzung entscheidet über die Stärke des verwendeten Vinyls. Dieses wiederum bestimmt die letztendliche Härte des Bettes selbst. Die Dichte des Vinyls ist ebenfalls ausschlaggebend für die Stabilität des Bettes. Kombinierte Wasserbetten (Softside und Hardside) bieten den Vorteil, dass sie sich dem Gewicht zweier Personen unabhängig voneinander anpassen. Der flüssige Untergrund in Kombination mit dem Schweiß der Schlafenden erfordert eine Heizung. Diese sorgt für die Verdunstung sämtlicher Feuchtigkeit. Diese Heizung verfügt über einen elektronischen Antrieb. Die Oberflächen sind fest und antistatisch konzipiert. Darüber hinaus sorgt ein Auffangbereich dafür, dass im Notfall das Wasser nicht das ganze Haus unter Wasser setzt.

Die Vorteile und Geheimnisse rund ums Wasserbett

Ein Ratgeber für das Wasserbett beschränkt sich nicht nur auf die Funktionsweise. Vielmehr gilt es, mit Vorurteilen und Unklarheiten aufzuräumen. Einer der klaren Vorteile ist der hygienische Aspekt. Die Matratzenoberfläche lässt sich in der Waschmaschine hygienisch reinwaschen. Darüber hinaus unterbindet die Temperaturregelung durch die Heizung ein erhöhtes Schweißaufkommen. Grobe Nachteile gibt es nicht. Einzig ist das Gefühl des Ausgleichs beim Hinlegen am Anfang ungewohnt. Der Boden, auf dem das Bett stehen soll, muss die entsprechende Tragkraft aufweisen. Wasserbetten bieten höchsten Liegekomfort und eine moderne Einrichtung.